KONSTANTINOS KAVAFIS
geboren am   29.April 1863 in Alexandria/Aegypten
gestorben am 29;April 1933 in Alexandria/Aegypten
 
Konstantinos P.Kavafis war das neunte und letzte Kind reicher, aus Konstantinopel stammender Griechen byzantinischer Herkunft. Der Beruf des Vaters (Baumwollgrosshaendler) fuehrte die Familie nach Alexandria in Aegypten (das seit dem Altertum ueber eine kulturell und finanziell bedeutende griechische Minderheit verfuegte)  und nach England, wo Konstantinos einen Teil seiner Schulzeit verbrachte. Der fruehe Tod des Vaters brachte die Familie in zunehmende finanzielle Schwierigkeiten und die Kavafis kehrten nach Alexandria zurueck.
Konstantinos Kavafis uebernahm, trotz seiner ausgezeichneten Bildung einen subalternen Posten im oeffentlichen Dienst Alexandrias (unter damals britischer Fuehrung). Er duerfte keinen beruflichen Ehrgeiz gehabt haben, sondern betrachtete seine Betaetigung lediglich als Broterwerb um sich seinem dichterischen Werk widmen zu koennen. Auf diesem Gebiet machte er keine Konzessionen: er veroeffentlichte nur sehr wenig, gab die meisten Werke als kleine Lose-Blaetter-Sammlungen an Freunde und Bekannte und verwarf Vieles. Gluecklicherweise hat er nichts vernichtet. Denn unter den verworfenen Gedichten befinden sich einige unvergleichliche Perlen!

Michael Blümel malt
 
 
KONSTANTINOS KAVAFIS
Hier geht es zu  unveroeffentlichten Gedichten:
Als ich liebte
  und
Die Summe
uebersetzt von mir natuerlich
 
zurueck
Duenya Guezeli
Der Anfang
Veroeffentlichte Gedichte:
Kerzen

 

1 .