Die Segnungen des Internets
Ein Mausklick - und ich bin drinnen. Wohl sitze ich mutterseelenallein vor dem Computer, aber von Einsamkeit kann keine Rede sein. Millionen Menschen auf der ganzen Welt trachten, mit mir in Verbindung zu treten. Sogar ich, die immer Zurueckhaltende, habe kaum Hemmungen. Auf der Strasse ist es mir fast unmoeglich, mit einem Unbekannten zu sprechen, aber in der Anonymitaet des Netzes fallen die Schranken. Es gibt hier aber auch so bezaubernde Menschen ! Jeden Tag erhalte ich Mails, die von ihrer Fuersorge Zeugnis ablegen.

Die haeufigsten Briefe befassen sich mit der Verbesserung meines Koerpers.
Mindestens fuenf Briefe mit dem Vorschlag: "Melitta, enlarge your penis!" flattern mir taeglich auf den Bildschirm. Wie klarsichtig! Genau hier liegt naemlich meine Schwachstelle. Von Penis keine Spur. Trotzdem will ich mir den Kauf dieses voellig harmlosen Medikaments noch ueberlegen, denn die Ausgaben werden dann kein Ende mehr finden. Lasse ich mir naemlich dieses Organ wachsen, muss ich auch den anderen Verkaeufern zusagen, die mir "generic Viagra withour prescription" empfehlen, um diesen neuen Koerperteil auch widmungsgemaess einsetzen zu koennen. Das verspricht eine Menge neuer Aufregungen, denen ich dann mit dem ebenfalls ueber Mail-order erhaeltlichem Valium und Prosac (natuerlich auch ohne Verschreibung) begegnen muesste. Es ist allerdings zu befuerchten, dass mein geliebter Gatte etwas gegen diese kleinen Modifikationen einzuwenden haette und mich verlaesst. Wo finde ich in meinem Alter noch einen neuen Partner? Also, Alter ist kein Problem. Da schlucke ich die Wachstumshormone, die mich im Schlaf juenger und schlanker machen. Genau wie Oprah.

Da ich solchermassen schon eine ganze Menge ausgegeben habe, antworte ich einfach auf die Bitte um "urgent Assistance" eines Herrn Mmgquaboquabe, der ein Neffe des verstorbenen Verteidigungsministers von Zimbabwe ist. So wie viele afrikanische Herren hat Herrn Mmgquaboquabes Onkel vor seiner Ermordung ein kleines Suemmchen ins Ausland gebracht, das der juengere Herr Mmgquaboquabe nun gerne auf mein Konto buchen moechte. Dafuer bekaeme ich dann 20 % des Gesamtkapitals, woraus sich die Lappalie von 15.000.000 Dollars fuer mich ergibt. Nachdem ich taeglich mindestens zwei solcher Mails erhalte, ist es kein Wunder, dass die restlichen Afrikaner, die nicht das Glueck haben, mit ermordeten Politikern verwandt zu sein, so bitter arm sind.
Was tue ich aber, wenn Herr Mmgquaboquabe vor dieser Transaktion etwas zustoesst? Kein Problem, halb Amerika wartet schon darauf, mir etwas zu leihen, oder mir eine fast zinsenfreie Hypothek zu verpassen. Zurueckzahlen kann ich diese milden Gaben dann ja mit dem Sparschwein des Schwiegersohnes Herrn Mmgquaboquabes jr., das er bestimmt rechtzeitig ins nicht-afrikanische Ausland transferiert hat.

Jung, schoen, viril und reich! Was fehlt mir zu meinem Glueck noch? - Ein Titel. Alle Menschen haben ein Beduerfnis nach Glanz und Ehre, aber fuer OesterreicherInnen ist das ein unabdingbarer Bestandteil des Namens. Zum Glueck warten schon zahlreiche renommierte Universitaeten darauf, mir einen akademischen Grad zu verleihen. Dazu sind weder Papiere einzureichen, noch Lehrbuecher zu bueffeln, nein, es ist nur Lebenserfahrung gefragt.
Habe ich einmal dieses Dokument - in feinstem Pergament, versteht sich - in Haenden, werden Manager und Investoren vor meiner Tuere Schlange stehen, um mir Schluesselpositionen anzubieten.

Ich brauche also nur ein paar Mails zu beantworten, und mein Schicksal aendert sich grundlegend. Nur eines hat mir noch Keiner angekuendigt:
Komme ich nach vollendeter Verbesserung meiner Lebensumstaende dann in ein Frauen- oder Maennergefaengnis?
zurueck
 

 

1 .